Jin Shin Jyutsu (Strömen)

Jin Shin Jyutsu ist eine einfache aber sehr wirkungsvolle Methode, dich selbst wieder in Fluss zu bringen, neue Energien zu aktivieren und einfach besser drauf zu sein. Du benötigst weder finanzielle Mittel noch großen Kräfteaufwand, weder Talente noch umfangreiches Vorwissen und noch nicht einmal viel Zeit.  Du kannst es immer und überall anwenden – wenn du eine oder beide Hände frei hast. Und ob nun deine Hände untätig herumliegen (z. B. beim Fernsehen, an der Bushaltestelle, in der Schule, wenn du dem Lehrer zuhörst) oder ob du sie auf einen der Energiepunkte deines Körpers legst, macht keinen großen Unterschied, was den Aufwand wohl aber was dein Wohlbefinden angeht!
Indem du deine Hände auf bestimmte Energiepunkte deines Körpers legst – also durch bewusste Anregung dieser Punkte - das sogenannte „Strömen“ - kannst du blockierte oder schlecht fließende Lebensenergie wieder in Harmonie bringen. Deine Hände dienen dabei als „Starthilfekabel“. Wenn du sie ein paar Minuten auf diese besonderen Punkte legst, bringst du damit blockierte Energien wieder in Fluss: Blockaden lösen sich in Wohlgefallen auf – und du lädst deine „Lebensbatterie“ auf.
Grundsätzlich kannst du mit allen Teilen deiner Hände strömen: mit der flachen Hand, dem Handrücken, den Daumen, mit allen Fingern zusammen oder mit einzelnen Fingern. Ich ströme am liebsten mit dem Zeigefinger, am wirkungsvollsten ist jedoch das Strömen mit dem Mittelfinger (an der Spitze der Hand sind die Energien am stärksten) oder dem Daumen, der die ableitende Kraft für die Hand darstellt.
Du strömst jeden Energiepunkt ca. 3 – 5 Minuten. Du kann auch länger strömen, wenn du das Bedürfnis hast, aber im allgemeinen solltest du einen Energiepunkt nicht länger als eine Stunde halten.

Um die einzelnen Punkte zu finden, tastest du am besten die Region ab, in der sich der Energiepunkt befinden müsste. Da jeder Mensch einzigartig und unverwechselbar ist, kann die Lage der Punkte bei jedem Menschen etwas unterschiedlich sein. Normalerweise sind die Energiepunkt jedoch Schmerzempfindlich. Wenn du also mit kräftigem Druck die bezeichnete Stelle abtastest, findest du den „Schmerzpunkt“ mit hoher Wahrscheinlichkeit. Da die Wirkfläche eines jeden Energiepunktes ungefähr 7 cm groß ist, kannst du ihn gar nicht verfehlen, selbst wenn du ihn einmal nicht genau triffst.

Fast alle Energiepunkte kommen im Doppelpack – auf der rechten und der linken Körperseite. Wenn es irgendwie geht, strömst du beide Punkte gleichzeitig. Wenn du nur eine Hand zur Verfügung hast, dann höre einfach auf dein Gefühl und ströme den Punkt, der dir in diesem Augenblick am meisten zusagt.
Strömen ist zeit- und ortsunabhängig. Du kannst jederzeit und überall Strömen. Wichtig ist nur die Entscheidung, es überhaupt zu tun. Wenn du schon öfter mal Bekanntschaft mit deinem inneren Schweinehund gemacht hast, hilft zu Anfang sicherlich ein fester Ort und eine feste Zeit zum Üben, zum Beispiel abends vor dem Fernseher, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Schulstunden, in denen du vor allem zuhören und nicht schreiben musst!
Du wirst merken, wenn du es über einen längeren Zeitraum regelmäßig machst, wirst du dich im allgemeinen fitter, entspannter und wahrscheinlich auch besser gelaunt fühlen!

Unter Downloads/Übungen findest du unter anderem Übungen aus dem Jin Shin Jyutsu,  die dir helfen zu entspannen, dich besser zu konzentrieren und die dir neue Kraft und Energie geben. Einfach Name und Email-Adresse eingeben und gratis herunterladen!

Weitere Übungen findest du in meinem E-Book (s. rechts) Leichter Lernen durch Entspannung, bessere Konzentration und mehr Energie .

 Folgende Bücher zum Thema Jin Shin Jyutsu / Japanisches Heilströmen kann ich darüber empfehlen:



 

Hinterlasse einen Facebook-Kommentar:

comments

Powered by Facebook Comments

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leichter Lernen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>