Kinesiologie und Brain Gym

Kinesiologie ist die Lehre von der Bewegung („Kinesis“ = Bewegung und „logos“ = Lehre). Die Kinesiologie hat mittlerweile viele Gesichter, aber allen Methoden liegt die Bedeutung von der Bewegung der Muskeln zugrunde.

Der Amerikaner, Paul Dennison, hat die hier vorgestellte Edu-Kinesiologie entwickelt. Er hat erkannt, dass Lern- und  Konzentrationsschwierigkeiten, Legasthenie usw. oft die Folgen einer fehlenden Zusammenarbeit beider Gehirnhälften sind. Durch einfache Übungen – der sog. Brain-Gym (Gehirntraining) – kann die Zusammenarbeit der Gehirnhälften wieder hergestellt und das Lernen erleichtert werden.

Dennison sah „Bewegung als Tor zum Lernen“. Er hat die wichtige Rolle, die körperliche Bewegung beim Lernen spielt, erkannt und gezielte Bewegungsabfolgen entwickelt, die dir helfen zu entspannen. Sie machen dich körperlich und geistig fit fürs Lernen!

Brain-Gym kann dir also helfen, zu neuer Kraft zu kommen sowie Energie- und Lernblockaden aufzulösen. Mit bestimmten Bewegungsübungen, dem Drücken und Rubbeln von Körperpunkten – sogenannten Energiepunkten – sowie der Kraft deiner Vorstellung kannst du selbstständig und ohne die Hilfe von anderen deine Energie wieder zum Fließen bringen, Blockaden und Verspannungen im Körper und auch im Kopf auflösen und Stress abbauen. Du machst dich und dein Gehirn fit und leistungsfähiger. Die Brain-Gym umfasst insgesamt 26 verschiedene Übungen.

Unter Downloads/Übungen findest du unter anderem Brain Gym Übungen,  die dir helfen, zu entspannen, dich besser zu konzentrieren und die dir neue Kraft und Energie geben.

Weitere Übungen findest du in meinem E-Book Leichter Lernen durch Entspannung, bessere Konzentration und mehr Energie (s. rechte Seite).

Hinterlasse einen Facebook-Kommentar:

comments

Powered by Facebook Comments

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>