Lernmethoden und Lerntechniken

Leichter Lernen durch Lerntechniken und Lernmethoden

Viel zu viel zu lernen? Viel zu viel vergessen? Wie können wir schneller, leichter und dauerhafter lernen?

Diese Fragen stellen sich vielen. Antwort und dauerhafte Unterstützung bieten Lernmethoden!

Wir können Lerntempo und Lernerfolg um ein Vielfaches steigern, indem wir uns bestimmte Lerntechniken aneignen.

Wir brauchen zwar ein wenig Zeit, um die Methoden zu erlernen und zu verinnerlichen, aber wenn wir uns diese Arbeit einmal gemacht haben, dann haben wir unser ganzes Leben etwas davon! Wir können sie immer und für alles, was wir uns merken wollen, einsetzen! Geniale Aussichten! Aber auch hier gilt: Erst kommt die Arbeit und dann das Vergnügen!

Bevor ich Euch die einzelnen Lerntechniken genau erklären werde, hier zunächst eine Übersicht über die verschiedenen Merksysteme:

Loci-Methode

Diese Methode wird auch Routenmethode genannt. Bei der Loci-Methode (Loci = Locus (lat.) = Ort) werden Punkte entweder am Körper (Körperroute) oder im Raum (Raumroute) festgelegt. An diese so genannten Routenpunkte hängen wir dann unsere Schlüsselwörter an, indem wir sie (die Schlüsselworte) zu einem lustigen Bild verknüpfen.

Mit Hilfe der Loci Methode können wir uns alles in einer bestimmten Abfolge merken. So könnten wir uns zum Beispiel den Einkaufszettel sparen und gleichzeitig unser Gedächtnis trainieren.

Wir können mit der Loci Methode aber auch für die nächste Prüfung lernen, indem wir uns zum Beispiel die wichtigsten Stichpunkte aus unserer Lernstoffzusammenfassung auf einzelnen Plätzen der Route merken. Wenn wir uns an die einzelnen Stichwörter erinnern, fällt uns meistens auch wieder alles zu diesem Stichwort ein, was wir gelernt haben.

Geschichte, Erdkunde, Biologie, Chemie, Deutsch und Kunst sind geeignete Fächer, bei denen man diese Methode anwenden kann. Sie ist immer dann besonders gut geeignet, wenn wir uns Begriffe, Namen etc. merken müssen.

Durch das „Abwandern“ der einzelnen Routenstationen, können wir uns gleichzeitig auch die richtige Reihenfolge der Begriffe merken, was besonders beim Lernen von zeitlichen Abläufen oder komplexen Zusammenhängen hilft.

Zahlenmerksysteme

Zahlen spielen eine große Rolle in unserem Leben. Leider sind Zahlen aber sehr abstrakte Begriffe, die kein Bild in uns erzeugen. Wenn wir uns mehr als 7 Zahlen am Stück behalten wollen, wird es für die meisten von uns schwierig. Da helfen spezielle Zahlenmerksysteme.

Die wichtigsten Zahlenmerksysteme sind die Bildergeschichten-Methode sowie das Master-System, für diejenigen, die mehr wollen.

Bei der Bildergeschichten-Methode ordnen wir Zahlen bestimmte Bilder zu und mit Hilfe der Bilder erfinden wir dann eine einfache Geschichte. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach.

Das Master-System verlangt da schon etwas mehr Einsatz von uns, aber mit seiner Hilfe verlieren Zahlen ihren Schrecken. Bei diesem System werden Zahlen bestimmte Konsonaten zugeordnet. Mit Hilfe der Zahlen-Konsonanten-Codierung können wir spielend leicht Worte bilden, die uns selbst schwierigste Zahlenkombinantionen ganz leicht wieder in Erinnerung rufen. Systematik und Grundgerüst deses Systems lassen sich sehr leicht erlernen und selbst mehrstellige Zahlen können so sehr schnell behalten werden.

Ketten-Technik

Mit Hilfe dieser Methode verpacken wir Begriffe, Zahlen oder Formeln einfach  in Geschichten. Das steigert nicht nur unsere Erinnerungsfähigkeit, sondern auch unsere Kreativität. Während wir uns eine Geschichte zu Begriffen oder Zahlen ausdenken, entstehen Bilder in unserer Vorstellung. Diese Bilder speichern wir automatisch in einer bestimmten Reihenfolge ab. Wenn wir die Begriffe, Zahlen oder Formeln dann brauchen, müssen wir uns nur noch einmal an unsere Geschichte erinnern und schon können wir uns an alle Begriffe, Zahlen, Formeln in der richtigen Reihenfolge erinnern!

Schlüsselwortmethode zum Lernen von Vokabeln

Die Schlüsselwortmethode stellt die Grundlage zum Lernen und Merken von unbekannten Wörtern, wie zum Beispiel Fachbegriffen oder Vokabeln, dar.

Bei dieser Methode wandeln wir schwer zu merkende Wörter in Schlüsselwörter um, die wir uns dann viel leichter merken können.

Es ist ein leichtes System, das wahrscheinlich jeder von uns bereits erfolgreich genutzt hat – meistens jedoch unbewusst und damit nicht effektiv genug!

Mnemomethode zum Merken von Namen

Viele von uns haben Schwierigkeiten, sich Namen schnell und dauerhaft zu merken. Auch hierfür gibt es eine einfache Methode. Wer sich Namen nach dieser Methode einprägt, wird sich schnell und sicher alle wichtigen Namen merken können und sie auch nicht mehr vergessen.

Wichtig zu wissen!

In den folgenden Artikeln stelle ich Euch nach und nach die einzelnen Lerntechniken vor. Bevor wir uns aber die Methoden genauer anschauen, hier noch ein paar wichtige Infos vorweg.

Wie oben schon erwähnt, auch eine Lerntechnik muss gelernt werden. Der Erfolg stellt sich erst nach und nach ein. Daher gilt:

  • Probiert die einzelnen Lerntechniken bei verschiedenen Inhalten. So bekommt Ihr schnell ein Gefühl dafür, was "geht" und was nicht. Nur wenn Ihr Spaß an einer Methode habt, werdet Ihr sie auch dauerhaft und erfolgreich einsetzen. Wenn Ihr von Anfang an keine Meinung zu einer Lernmethode habt, dann lasst die Finger davon. Ihr werdet unnötig Zeit investieren…
  • Das Üben einer Lerntechnik ist wie das Üben eines Instrumentes oder einer Sportart. Je öfter Ihr übt, desto besser funktioniert es.

Hinterlasse einen Facebook-Kommentar:

comments

Powered by Facebook Comments

Dieser Beitrag wurde unter Leichter Lernen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>